Obstwiesen, Schäferwagen und Bienen


Diese Bilder stammen vom 27. November. Der Winter brach früh und völlig unerwartet über uns herein. Die Natur war überrascht, das sah man an dem vielen Grün, das plötzlich unter der weißen Schneedecke verschwand und hier und da noch herausspitzte.



Der rote Wagen ist ein alter Schäferwagen und steht am Rand einer Wiese, die einen wunderschönen Ausblick auf die umgebende Landschaft bietet. Es ist meine Lieblingswiese, eine alte für unsere Gegend typische Streuobstwiese, die nicht mehr bewirtschaftet zu werden scheint. Man könnte dort Obstbäume pflanzen und so etwas für den Erhalt dieser wertvollen Kulturlandschaft tun. Leider verschwinden immer mehr dieser Streuobstwiesen, da es sich für die Besitzer angeblich nicht lohnt, sie zu erhalten. Doch inzwischen gibt es auch Initiativen, die sich für deren Fortbestand einsetzen.



Seit diesem Frühsommer habe ich Bienen. Sie stehen unter zwei alten Birnbäumen auf Kunis Obstwiese. Es sind zwei Völker. Da Kuni ihre Felder biologisch bewirtschaftet, habe ich mich für diesen Standort entschieden. Heute bekamen meine Bienen eine Oxalsäure-Behandlung gegen die Varroamilbe. Die Behandlung ist notwendig, um das Überleben der Bienen zu sichern und von den Bioverbänden zugelassen. Das Bienenjahr ist noch längst nicht vorbei, es endet im Spätsommer nächsten Jahres, ist also nicht mit unserem Kalenderjahr identisch. Unseres ist bald um. Ich wünsche Allen eine gesegnete Weihnachtszeit, ein schönes Restjahr und einen guten Start in das neue!!

Kommentare:

  1. Hallo Rike, das sind super schöne Bilder! Ich hab Deinen Post leider erst jetzt gefunden, denn bei uns geht es leider noch gar nicht besinnlich zu. Wir sehen uns dann aber bestimmt im Januar. Darauf freuen wir uns schon sehr. Liebe Grüße aus der Ferne.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Tobi, darauf freu ich mich auch schon sehr!! Alles Gute und liebe Grüße zurück in die Ferne!!

    AntwortenLöschen