Wo gibt's Bio? #8

Erstbeere oder Erdbeste, das ist hier die Frage - vor allem aber eine Frage des Geschmacks und somit des Genusses.

Die ersten gelangen bereits im Winter zu uns und stammen aus Südafrika, etwas später kommen sie aus Spanien. Die erstbesten kann man im Februar bei Aldi mitnehmen, wer jedoch die besten Erdbeeren haben will, sollte warten bis die heimischen so weit sind und zusätzlich auf den Genussfaktor "Bio" achten. Die frisch geernteten Erdbeeren, die mit dem kürzesten Transportweg und somit der geringsten Rüttelbelastung, die Erdbeeren, die ohne den Einsatz von synthetischen Pflanzenschutzmitteln und ohne mineralischen Stickstoffdünger heranreifen, das sind ganz ohne Zweifel die besten - die Erdbesten ;)



Der Biolandhof Knetzger in Langensendelbach hat soeben seine erste Erdbeerernte eingebracht. Die frühe Sorte "Honeoye" ist reif für den Verzehr, demnächst wird die Sorte "Symphonie" so weit sein, laut Frau Knetzger die schmackhafteste Sorte in ihrem Sortiment. Auch eine späte Sorte haben die Knetzgers im Programm. Sie trägt bis in den Monat August hinein.



In Langensendelbach einfach dem Hinweis "Bioland Erbeeren" folgen und von Erlangen oder Baiersdorf kommend rechts in die Blumenstraße abbiegen oder von Effeltrich kommend links. Adresse und Telefonnummer lauten:

Biolandhof Knetzger
Blumenstraße 4
91094 Langensendelbach
Tel.: 09133 4663

Am besten ist es, vorher anzurufen und die Erdbeeren vorab zu ordern.

Kommentare:

  1. niammm niammm.. was für einen leckeren post :))
    die namen der erdbeeren sind auch nicht schlecht, oder? ;)
    erdbeeren im winter - so was zu kaufen ist, meinesachtens, einfach ein zeichen schlechten geschmacks.
    die "erdbesten" :)) ich mag deine sprachspielereien :)
    liebe grüße und - gute reise! bin schon gespannt auf die posts danach!!!!

    AntwortenLöschen