Der fränkische "Rechen"

Nachdem das fränkische Wappen den Weg in mein Blog gefunden hat, gibt es heute mal ein bisschen Heraldik. Bis vor kurzem hätte ich, muss ich zugeben, nicht mal sagen können, wie es aussieht, das fränkische Wappen. Gar nicht so übel wie ich finde. Und da das Frankenrot (HKS 14) des "Rechens" so gut zur Kirsche in "fraenkisch" passt, bekam er einen Ehrenplatz im Header... ;)

"Der heute geläufige Name „Rechen“ taucht im Verlauf des 15. Jahrhunderts auf. Die Verwendung des Rechens geht bis in das 14. Jahrhundert zurück. So ist er am Grabmal des Bischofs Wolfram von Grumbach (gest. 1333) im Würzburger Dom zu finden. Ende des 14. bzw. Anfang des 15. Jahrhundert wird der Rechen auch im Münz- und Siegelwesen verwendet. So ist er auf Pfennigen und Hellern der Würzburger Bischöfe ebenso zu sehen wie im Bischofs- und Vikariatssiegel des Johann I. von Egloffstein. Ab dem 16. Jahrhundert versteht man den Rechen als Symbol für das Herzogtum Franken. Seit dieser Zeit nimmt er die oberste Rangstelle im Würzburger Hochstiftswappen ein. Seit dem Jahre 1804 wird der Fränkische Rechen als offizielles Sinnbild für das Herzogtum Franken verwendet. 1835 wird der Rechen in das Wappen des Königreich Bayern eingegliedert und steht für die mittlerweile ans Königreich angeschlossenen fränkischen Gebiete. ..."
Quelle: "Kleine fränkische Wappen- und Flaggenkunde" Bezirk Oberfranken, Pressestelle , Cottenbacher Str. 23, 95445 Bayreuth, hier nachzulesen.

Kommentare:

  1. sehr schöner frecher header!
    ja, der wappen ist auch nicht übel. ich habe ihn bis jetzt auch nicht gekannt (was aber kein wunder ist), danke für den mini-geschichts-unterricht :)

    AntwortenLöschen
  2. hallo Rike, ich find's super dass dein header oefters mal wechselt! der neue ist auch wiedersehr nett. der rechen ist schoen, sehr schlicht, und erinnert ein kleines bisschen an ein osterei... oder wuensch ich mir das nur? liebe gruesse!

    AntwortenLöschen